StartseiteÜber unsMarktNachhaltigkeitPresseInfothek

PressePressemitteilungen

IGP zu Greenpeace: Neue Kampagne dient nur dem Tarnen & Täuschen

Würde die NGO ihre eigene Initiative ernst meinen, müsste sie ihre Kampagnen gegen die Landwirtschaft einstellen

„Tarnen und Täuschen“ scheint das Motto hinter der neuen Kampagne von Greenpeace gegen Fake News und Machtmonopole im Internet zu sein. „Greenpeace hat in einer Verteidigungsschrift im Rahmen eines Gerichtsprozesses zugegeben, dass sie keinesfalls Fakten, sondern „nicht verifizierbare Meinungen“ verbreiten. Und um für diese Gehör zu finden, wende man das Mittel der Übertreibung an. Wenn Greenpeace diese Kampagne ernst meint, dann müsste die NGO ihre Kampagnen gegen die Landwirtschaft hinterfragen und gegebenenfalls einstellen“, so Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP). Er nennt dazu etwa die von Greenpeace weiterhin behauptete und längst durch Zahlen widerlegte Mär vom Bienensterben.