StartseiteÜber unsMarktNachhaltigkeitPresseInfothek

Markt & EntwicklungForschung & Entwicklung

Nachhaltig gesunde Pflanzen

Nachhaltig gesunde Pflanzen

Die Pflanzenschutzforschung arbeitet intensiv und fortlaufend an der Entwicklung innovativer Wirkstoffe. Dabei stellt sie sich einem andauernden Wettlauf mit der Zeit. Denn Schädlinge, Krankheitserreger und Unkräuter entwickeln sich permanent weiter. Schaderreger verändern sich, neue wandern ein. Resistenzen entstehen gegenüber bewährten Mitteln. Die Forschung muss deshalb wachsam sein, um Pflanzen nachhaltig gesund und leistungsfähig zu machen. Denn nicht nur der Schutz der Pflanzen steht auf dem Spiel, sondern auch die Leistbarkeit von Lebensmitteln für die Bevölkerung.

13 Jahre Entwicklungsarbeit
Die Pflanzenschutzindustrie investiert rund zwölf Prozent ihres Umsatzes in Entwicklung und Forschung. Nur in der Pharmabranche wird noch mehr ausgegeben. Moderner Pflanzenschutz muss heute zahlreiche Anforderungen erfüllen. Zum einen sollen die Mittel hochwirksam sein, zum anderen schnell abbaubar. Sie dürfen keine unvertretbaren Wirkungen auf Mensch und Umwelt haben, und sie müssen vor der Ernte weitestgehend aus dem Erntegut verschwunden sein, um nur das Wichtigste hervorzustreichen.

Pflanzenschutzmittel gehören zu den am gründlichsten untersuchten Stoffen. Der Weg vom Entwicklungslabor bis zum Acker dauert rund 13 Jahre. Im Durchschnitt kommt nur eine von rund 140.000 getesteten Substanzen ans Ziel und wird Wirkstoff in einem Pflanzenschutzmittel.

Hoher Aufwand für mehr Sicherheit
Weltweit werden jährlich nur zwischen fünf und zehn, in Europa nur ein bis zwei neue Pflanzenschutzwirkstoffe für den Markt zugelassen. Neuentwicklungen sind zeitaufwändig und teuer. Ein neues Pflanzenschutzmittel auf den Markt zu bringen, kostet durchschnittlich 280 Millionen Euro, denn jeder neue Pflanzenschutzwirkstoff durchläuft jahrelange Versuchsreihen und Prüfungen. Der Weg bis zur Anwendung führt vom Labor über das Gewächshaus, über Testparzellen im Quadratmeterformat bis zum Freilandversuch. Hier muss das Pflanzenschutzmittel in Sachen Wirksamkeit und Pflanzenverträglichkeit überzeugen. Gleichzeitig gilt es, in vielen strengen, gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen zu beweisen, dass Mensch, Tier und Umwelt durch den sachgerechten Einsatz von neuen Wirkstoffen nicht beeinträchtigt werden.

Steigende Kosten für die Erforschung und Entwicklung neuer Pflanzenschutzmittel haben dazu geführt, dass heute weltweit nur noch wenige Unternehmen auf diesem Gebiet tätig sind.